1. Persönliche Daten.

Zur Erstellung des Scheidungsantrags benötigen wir einige Daten von Ihnen, die Sie uns entweder in einem persönlichen Termin mitteilen, oder uns durch Ausfüllen unseres Fragebogens übermitteln. Wir übersenden Ihnen gerne unseren Fragebogen, oder Sie laden sich diesen als Pdf runter.

2. Scheidungsantrag wird eingereicht.

Sobald alle Scheidungsvoraussetzungen erfüllt sind und uns alle Unterlagen vorliegen, reichen wir den Scheidungsantrag ein. Hierzu benötigen wir eine auf uns ausgestellte Vollmacht, die wir Ihnen nach Ihrer Kontaktaufnahme mit uns übersenden und die Sie unterzeichnet an uns zurückschicken. Mit Unterzeichnung fallen für unsere Tätigkeit Rechtsanwaltsbebühren nach RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz) an.

3. Versorgungsausgleich

Nach deutschem Recht führt das Gericht bei Ehen, die länger als drei Jahre Bestand hatten, den Versorgungsausgleich automatisch durch. In anderen Fällen muss er beantragt werden. Ein notarieller Ausschluss kann unter Umständen sinnvoll sein und das Scheidungsverfahren beschleunigen.

4. Versorgungsausgleich

Zum Scheidungstermin müssen grundsätzlich beide Eheleute persönlich vor Gericht erscheinen. Hiervon kann nur in besonderen Einzelfällen abgesehen werden.

5. Ihre Ehe wird geschieden.

Im Scheidungstermin beschliesst und verkündet das Gericht Ihre Scheidung. Der Scheidungsbeschluss wird 1 Monat nach Zustellung rechtskräftig. Erklären beide Parteien einen Rechtsmittelverzicht, wird der Scheidungsbeschluss sofort rechtskräftig.